CritLib - Critical Librarianship

Critlib ist die Abkürzung für “kritisches Bibliothekswesen”, eine Bewegung von Bibliotheksmitarbeiter_innen, die soziale Gerechtigkeitsprinzipien in ihre Bibliotheksarbeit einbeziehen wollen. Wir möchten kritische Perspektiven auf die Bibliothekspraxis diskutieren. In Anbetracht dessen, dass wir alle im neoliberalen/kapitalistischen System und unter einer Reihe struktureller Ungleichheiten arbeiten, wie kann unsere Arbeit als Bibliothekar_innen in diese Systeme eingreifen und sie verändern/entwickeln/menschlicher gestalten?

Dieses Discourse-Thema soll allen Interessierten eine Plattform liefern, sich mit der Bibliothekspraxis im gegenwärtigen System (kritisch) auseinanderzusetzen, gemeinsam Texte zu lesen, zu diskutieren, dabei helfen eine eigene Definition von sozialer Gerechtigkeit zu entwickeln und zu schauen, wo wir in unserem Alltag unser Verständnis von sozialer Gerechtigkeit in der Bibliotheksarbeit umsetzen können.

1 Like

Zu CritLib gab es auf dem Bibliothekstag 2018 in Berlin ein erstes Lab, bei dem die Teilnehmenden und wir uns mit folgenden Themen beschäftigt haben:

  • Wir haben ein Unbehagen mit den Geschlechterverhältnissen im Bibliothekswesen
  • Was führt zu einer ausgewogenen Sammlung an wissenschaftlichen Bibliotheken
  • Neutralität in Bibliotheken

Die zentralen Diskussionsergebnisse haben wir jeweils auf einer A4-Seite zusammengefasst, die nun zu einem Zine zusammengebunden und auf dem nächsten Bibliothekskongress 2019 in Leipzig verteilt werden. Dieses dient zum einen der Information und als Diskussionanreiz für die Kolleginnen und Kollegen und zum anderen zur Vorbereitung auf die 2. CritLib-Veranstaltung, die am

  • 19.03.2019
  • von 09.00 - 11.00 Uhr
  • im Beratungsraum 3 stattfinden wird.

Wir freuen uns über eure Teilnahme!