Bibcast zum Bibliothekartag 2017

bibcast
Tags: #<Tag:0x00007f9966b660f0>

#1

Für die Live-Webcasts vom 22. bis 26.5. im Vorfeld des Bibliothekartags 2017 wurden im EtherPad unter https://pad.okfn.org/p/bibtag17-reject bislang 6 Vorträge angemeldet.

Das würde ausreichen für zwei Tage Programm und mit den vielen interessierten HelferInnen (8 Meldungen), wäre es auch ein leichtes die Webcasts wieder professionell umzusetzen. Gleichzeitig ist es gegenüber dem Bibcast 2016 (15 Vorträge) eher ein Rückschritt.

Was meint ihr, sollen wir mit diesem Programm starten und auf weitere Vorträge hoffen, oder ist die Resonanz diesmal zu gering? Ich bin unschlüssig, weil ich befürchte, dass die Zuschauerzahlen auch entsprechend sinken könnten und die Erstellung der Vorträge für die ReferentInnen ja auch einen erheblichen Aufwand mit sich bringt. Andererseits sind die Vorträge anschließend dauerhaft im Netz abrufbar und können auf jeden Fall gewinnbringend weiterverbreitet werden, egal wieviele Zuschauer live zuschalten.

Vielleicht braucht es auch einfach noch mehr Marketing-Getrommel. Möchte jemand die Koordination übernehmen? Ich kümmere mich gerne um die Technik, aber möchte ungern selbst trommeln, weil das dann vielleicht nach Schleichwerbung für mein Unternehmen aussieht. Wenn es von jemandem aus dem öffentlichen Dienst, also von einer/einem aktive/n Kollegin/Kollegen kommt, ist das sicher vertrauenserweckender.

Kurzum: Wie weiter mit Bibcast 2017? Was meint ihr?


#2

In diesem Jahr sind für den Bibliothekartag erstmals sog. “Hands-on Labs” ausgeschrieben worden, vgl. http://www.bib-info.de/fileadmin/media/Dokumente/Bibliothekartage/2017/20160705_CfP_2017_final.pdf#page=5. Es gab 24 Einreichungen, weshalb vier davon mangels Zeit und Fläche abgewiesen werden mussten. Ursprünglich waren sogar nur 16 Slots vorgesehen. In Absprache mit den Veranstaltern des Bibtags werde ich in einem Anschreiben alle Lab-Einreichenden darum bitten, ihre Lab-Ideen dauerhaft bei Wikiversity zu dokumentieren, einschließlich ggf. vorhandener freier Lernmaterialien zum Thema des jeweiligen Labs. (Ein Template dafür bei Wikiversity ist derzeit noch in Arbeit.) Bibcasts zu den Labs wären eine perfekte Ergänzung, weshalb ich bei den Einreichenden gerne auch nochmal dafür Werbung machen würde.
Die Labs auf dem Bibtag können dadurch ihren Zeitslot dann besser nutzen fürs eigentliche gemeinsame “Machen”. Statt eines langwierigen einführenden Vortrags zu Beginn können die Teilnehmenden vorher am Bibcast teilnehmen oder sich in eigener Regie die Aufzeichnung anschauen. Natürlich wären auch jene Einreichenden eingeladen, deren Lab abgelehnt wurde - wobei klar ist, dass ein Bibcast keinen Live-Workshop ersetzen kann.
Ziel der ganzen Aktion wäre es, dass wir “lebendige”, interaktive Lernressourcen zu den Lab-Themen auf Wikiversity (einschließlich der Bibcast-Aufzeichnungen) sammeln, die auch unabhängig vom Bibliothekartagsbesuch genutzt werden können. Im Idealfall wird damit Interesse an Themen geweckt, die dann z.B. auch separat vom Bibtag als Fortbildungen verabredet werden können.
@felixlohmeier und ich haben vorhin schon einmal kurz darüber telefoniert.
Was meint ihr?


#3

Das halte ich für eine gute Idee. Meines Erachtens ist Bibcast nicht zwingend auf abgelehnte Beiträge festgelegt; Intro-Videos für Hands-on Labs wären definitiv eine sinnvolle Sache.


#4

Ich halte das mit den Lab-Einführungsvideos für eine sehr gute Idee. Da haben doch alle was von.


#5

Danke für euer ermutigendes Feedback! Dann verfolgen wir das mal weiter. Die nächsten Schritte: Ich vervollständige das Wikiversity-Template und spreche mit den Bibtags-Machern die letzten Details zu den Labs ab. Danach geht dann das Anschreiben an die Lab-Einreichenden raus. Und dann können wir mal gespannt sein wie das angenommen wird!


#6

Also ich finde die Idee allgemein immer noch sehr gut. Das wäre ja auch “erst” das zweite Jahr. Also wenn wir genug Freiwillige finden dann sollten wir es machen.

Und die Idee von Lambert finde ich auch sehr gut :slight_smile: Damit haben wir die Woche dann doch sicher voll.


#7

Die Rückmeldungen finde ich auch insgesamt etwas wenig und irgendwie verwunderlich. Wissen alle vom Bibcast und haben aber keine Lust darauf? Kann ich mir eher nicht vorstellen. Wahrscheinlicher ist es, dass wir die Abgelehnten nicht über unsere Kanäle erreicht haben. Könnte der bib vielleicht wieder auf den Bibcast hinweisen?

Aber auch ohne weitere Vorträge finde ich 1. die vorhandenen Einreichungen und weiteren Ideen ausreichend genug dann 2-3 Tage damit zu füllen.


#8

Liebe alle, in Abstimmung mit Konstanze Söllner will ich ihr diese Woche einen Textbaustein liefern, der Ende April an alle Hands-On-Labs-Einreichenden rausgehen soll. Darin will ich zwei Handlungsschritte für die Einreichenden vorschlagen:

  1. Im ersten Schritt bitte wir die Lab-Einreichenden darum, ihren Workshop unter https://de.wikiversity.org/wiki/Bibliothekartag_2017 einzutragen - unabhängig davon, ob er beim Bibtag angenommen wurde oder nicht. Auf dieser Seite können dann (frei lizensierte) Materialien für den Workshop gesammelt werden, er kann kollaborativ weiterentwickelt werden etc. Und es kann natürlich später dort ein frei lizensiertes Bibcast-Video zum Thema des Workshops hochgeladen werden. :wink:
  2. Sodann können sich die Lab-Einreichenden in einen Doodle zur Terminfindung für die Bibcasts eintragen. Hier ist meine Frage an euch: Welche Zeiträume können und wollen wir für die Bibcasts dieses Jahr anbieten? In KW 20 könnte ich als Host / Moderator aktiv mitwirken, in KW 21 bin ich hingegen im Urlaub. In KW 18 und 19 habe ich nur noch sehr wenige weiße Flecken im Kalender. Wie sieht es bei euch aus?

Wenn ihr hier kurz unter dem Beitrag signalisiert in welchen KW im Mai ihr helfen könntet, würde ich daraus ein entsprechendes Doodle für das Anschreiben an die Lab-Einreichenden bauen. Vielen Dank! :kissing_heart:


#9

Ich könnte ggf. in KW 18 mithelfen. Danach ist der Terminkalender voll oder ich bin im Urlaub… Viele Grüße, Bastian


#10

Ich habe jetzt mal einen Doodle mit 32 Slots entworfen, die bereits am 17. Mai anfängt. Ähnlich wie im letzten Jahr, nur diesmal mit maximal je vier Sessions pro Tag: http://doodle.com/poll/zuhde37k46tefe48
Selbst wenn alle eingereichten Labs sich eintragen sollten, zusätzlich zu den bisherigen sechs Einreichungen, sollte der zeitliche Rahmen so ausreichen.
Macht dieser Zeitplan Sinn? Haben wir ggf. genügend Freiwillige zum Moderieren? @BMittermaier hatte im Etherpad schon den 22. und 26.5. als mögliche Termine genannt. Ich könnte den 17. oder 18. nehmen. @dbeucke, @chrode, Matti Stöhr und Arvid Deppe hatten dort auch grundsätzliche Bereitschaft zum Moderieren signalisiert. @Phu will sich wieder um die Website kümmern.
Weitere Details (Technik die wir für die Video-Sessions einsetzen etc.) müssen und können wir auch noch klären, aber für das Anschreiben an die Lab-Einreichenden brauchen wir zunächst einmal diese Terminplanung. Danke für euer Feedback!


#11

Hier der derzeitiger Entwurf des Textblocks für die Lab-Einreichenden (und Konsequenzen die sich für die Vorbereitung daraus ergeben weiter unten):

Hands-on Labs eingereicht – und nun? Zwei Tipps für Lab-MacherInnen

  1. Alle, die Labs eingereicht haben (ob diese nun angenommen worden sind oder nicht!) sind dazu eingeladen, sich ein Benutzerkonto bei Wikiversity einzurichten, und ihr Angebot unter https://de.wikiversity.org/wiki/Bibliothekartag_2017 einzutragen. An dieser Stelle können zum Beispiel begleitende Materialien wie Hand-Outs unter einer freien Lizenz dauerhaft verfügbar gemacht werden, und neue Ideen zur Weiterentwicklung des Workshops gleich festgehalten werden. Im Idealfall könnte daraus ein Hub für handlungsorientierte Workshop-Ideen entstehen, die auch jenseits der Bibliothekartage abgerufen werden können.
  1. Natürlich profitieren auch handlungsorientierte Formate von einer Einleitung im Stile eines kurzen Vortrags, oder einer Livedemo. Und das gedrängte Programm des Bibliothekartags wird dazu führen, dass nicht jedeR alle interessant klingenden Labs besuchen können wird. An dieser Stelle kommen die Bibcasts (http://bibcast.openbiblio.eu/) ins Spiel. Die gute Nachricht: Dieses 2016 von Felix Lohmeier und KollegInnen entwickelte Format einer Live-Webcast-Reihe unmittelbar vor dem Bibliothekartag wird 2017 fortgesetzt. Auch und insbesondere diejenigen, die Hands-on Labs eingereicht haben (wiederum: unabhängig davon ob diese angenommen worden sind oder nicht) sind dazu eingeladen, in einem solchen Bibcast „aufzutreten“. Um Missverständnisse zu vermeiden: Die eigentlichen Hands-on Labs sollen nicht „abgefilmt“ werden. Es geht vielmehr darum, Neugier für das jeweilige Thema zu wecken, einen kurzen ersten Überblick zu verschaffen. Daraus können sich interessante Live-Diskussionen mit dem virtuell anwesenden Publikum ergeben – und das Ergebnis bleibt als Aufzeichnung natürlich für alle erhalten. Wie das technisch und organisatorisch funktioniert, erfahren Sie hier: http://bibcast.openbiblio.eu/anleitungen/. Wenn Sie also zwischen dem 17. und 26. Mai etwas Zeit haben für einen solchen Vortrag per Internet, dann tragen Sie sich bitte hier ein: http://doodle.com/poll/zuhde37k46tefe48. Wir melden uns dann bei Ihnen, sobald wir thematisch passende Sessions zusammengestellt haben.

Ergänzungsvorschläge, sonstiges Feedback etc. bitte hier bis morgen (20.4.) posten!

Die Idee, auch den Verweis auf die Bibcast-Anleitungen einzubauen, kam von Konstanze Söllner, und ist eine sehr gute Idee. Ich weiß nicht, wer die Anleitungen 2016 geschrieben hatte, aber ich denke wir sollten sie in den nächsten Tagen noch einmal geringfügig überarbeiten. Bisherige Ideen:

  1. Google Hangouts ist im Herbst 2016 in Youtube Live eingegliedert worden - hieraus könnten sich noch einmal geringfügige Änderungen in der Bedienung ergeben haben. (Vgl. auch https://www.golem.de/news/livestreaming-hangouts-on-air-wechselt-von-google-zu-youtube-1608-122724.html sowie https://support.google.com/youtube/answer/7083786?hl=de)
  2. Um die Idee umzusetzen, die Videomitschnitte auch nach Wikimedia Commons hochzuladen, um sie von dort aus in die Wikiversity-Seiten zu integrieren, müssen die Videos zunächst in ein nicht-proprietäres Dateiformat konvertiert werden. Dieser Workflow-Schritt müsste bei der Nachbearbeitung für die Technik-Verantwortlichen noch kurz ergänzt werden. Evtl. reicht es dazu, in einem Satz auf Anweisungen wie diese hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Hilfe:Videos_konvertieren_und_hochladen oder diese https://commons.wikimedia.org/wiki/Commons:YouTube_files zu verweisen, aber das sollten wir noch einmal prüfen.
  3. Wir sollten vielleicht auch die Gelegenheit nutzen, die Erfahrungen, die 2016 von Vortragenden, Moderatoren, Technik-Verantwortlichen und Teilnehmern bei den Bibcasts gemacht worden sind, ggf. in die Anleitung einfließen zu lassen. Was hat in der Praxis nicht so gut geklappt?, Welcher Tipp fehlt noch?, etc.

Ich wäre morgen oder nächste Woche bei so einem Sprint zur Überarbeitung der Anleitung dabei. Weitere Freiwillige? (Bitte möglichst auch Leute, die letztes Jahr aktiv dabei waren - ich selbst hatte 2016 nur passiv an den Bibcasts teilgenommen.)


#12

Moin allerseits, kurz dazwischen geschoben: ich würde demnächst die Website umbauen (2016er Programm in eine Archiv-Seite packen etc.). Wenn Ihr Ideen und Wünsche habt, bitte hier posten.


#13

Moin. Das hört sich soweit sehr gut an und ich werde mich gleich noch ins Doodle eintragen. @Lambo: hier schon mal der Hinweis, dass der 25. Mai Feiertag ist (Christi Himmelfahrt) und der Freitag ggf. als Brückentag genommen wird. Daher fallen diese beiden Tage wohl eher raus!?


#14

Zur Anleitung: da könnte ich nächste Woche unterstützen. Am besten Mo, Di oder Mi immer eher Nachmittags. Und ich treffen Arvid am Wochenende und würde ihn ansprechen, ob er auch dabei wäre.


#15

Moin Phu, ich würde es einfach halten. Wie wäre es, wenn wir die Inhalte der “Startseite” in eine neue Seite “2016” verschieben, für das 2017er Programm eine neue Seite “2017” einrichten und die “Startseite” tatsächlich neutral als Einstieg mit 3 Sätzen Erklärung und Verweisen auf 2017er Programm und 2016er Archiv umgestalten? Die übrigen Seiten “Über”, “Kontakt” und “Anleitungen” könnten strukturell so bleiben, müssten nur geringfügig inhaltlich überarbeitet werden.


#16

Die Texte finde ich sehr gelungen, keine Anmerkungen meinerseits.

Ich könnte nächste Woche ab Dienstag an einem Überarbeitungssprint für Anleitungen/Webseite teilnehmen. Daniel könnte “immer eher nachmittags”. Also Dienstagnachmittag? Ich würde dann YouTube Live auch gerne praktisch testen, so sind wir am besten vor Überraschungen gefeit.

Zur Terminfindung: Also beziehen wir die 6 bereits angemeldeten Vorträge in die Terminfindung gleich mit ein? Dann könnten wir dazu einfach noch eine zweite Rundmail schreiben. Den 25./26. Mai sollten wir aus dem Doodle entfernen, wie Daniel angemerkt hat.


#17

Super, danke für das Feedback!
Ich habe den 25. und 26.5. aus dem Doodle entfernt. Reicht die Anzahl der Zeitslots dann, oder soll ich jetzt vorsichtshalber z.B. noch den 16.5. hinzufügen?
Am 25.4. hätte ich ab 14 Uhr für den Anleitungen-Sprint Zeit, passt mir also auch sehr gut. (Bastian aus der TIB glaube ich auch.) Und wie Felix sagt, wir können das Treffen ja gleich auf YouTube Live starten, um das bei der Gelegenheit zu lernen. :slight_smile: Machen wir dafür noch Werbung auf Twitter, um noch weitere mögliche Interessierte anzulocken?
Wir haben übrigens noch ein paar Tage Puffer, ich habe Frau Söllner heute gebeten, das Anschreiben möglichst nicht vor dem 28.4. rauszuschicken.


#18

Also Dienstag ab 14 Uhr passt bei mir und ist auch schon notiert :slight_smile:

UPDATE,
ich bin noch in einem Treffen. Werde etwas später dazu kommen :frowning:


#19

Ich denke, dass der Bibcast als Live-Format besser funktioniert, wenn die Termine komprimiert sind, also der Bibcast im Idealfall ein paar Tage durchgehend “auf Sendung” ist. Also schlage ich vor, dass wir erstmal mit den verbleibenden Zeitslots starten.

Also Di, 25.4. ab 14:00 Uhr über YouTube Live. Ich habe einen Event angelegt.
Teilnahmelink (Hangout): https://hangouts.google.com/hangouts/_/f44jhls5nfgbhlrwy446uh4qdqe
Zuschauen: https://www.youtube.com/watch?v=Ha6PXJUWbnI

Für die Technik-Anleitung müssen wir uns merken, dass der Teilnahmelink beim Anlegen des Events erst innerhalb von Hangouts (von https://www.youtube.com/my_live_events über den Button “Start Hangout On Air”) über den Einladungsbutton erreichbar ist. Es ist aber wie früher ein Permalink, d.h. er kann vor dem Event abgerufen werden.

Ansonsten scheint auf den ersten Blick für ReferentInnen und ModeratorInnen alles beim Alten zu sein. Aber das sehen wir dann ja Dienstag ab 14.00 Uhr live :slight_smile:


#20

Ich bin am 25.04. nachmittags im Zug, leider kein ICE. Werde wohl nicht teilnehmen können.